Fokus Anti-Atom

<2011 Neue AKW in der CH

Fahne2008 reichten Axpo (NOK, CKW), BKW und ALPIQ (ATEL) Rahmenbewilligungsgesuche für drei neue Atomkraftwerke ein. Reaktortyp und Leistung der neuen AKW sind waren den Planern noch unbekannt, in der eingereichten Rahmenbewilligungen legte sich die Atomlobby nicht fest. Die von den Planern genannten Reaktorsysteme sind weltweit noch nicht erprobt und weisen wo sie im Bau sind Probleme auf. Doch obwohl der Reaktortyp nicht festgelegt ist, schätzt die ENSI die Projekte als machbar ein.

In der Diskussion wurden bereits nachfolgende Reaktorsysteme als mögliche neue AKW Typen aufgezählt: AP-1000 von Westinghouse / EPR von AREVA / ESBWR und ABWRvon General Electrics GE / SWR-1000 von AREVA-Siemens.

AXPO wollte neues AKW in Beznau (AG) bauen

BKW wollte neues AKW in Mühleberg (BE) bauen

ALPIQ wollte neues AKW in Gösgen (SO) bauen

Nach dem Super GAU in Fukushima am 11.März.2011 wurden die Projekte durch den Bundesrat sistiert. Seither ist in den Nationalen Räten die Diskussion um  die Energiewende im Gange. Die Rahmenbewilligungsgesuche liegen weiter vor, wurden nicht zurückgezogen.

Projekt Beznau

10.3.2010; Richtplanverfahren (Fricktal24.ch)

Interpellation Grüne Grossrat AG

Kt. Aargau will eine Änderung des Richtplanverfahrens

Gutachten ENSI und Gesuchsunterlagen der AXPO

2010.05.07 AargauerZeituung SP will Atomkraftwerk den Stecker ziehen

Beznau3 auf Wikipedia

Projekt Gösgen

22.05.2009: Gemeindepräsidentenkonferenz Niederamt

21. April 2010: Behördeninformation Kt. Solothurn

http://www.obergoesgen.ch/einwohnergemeinde/anpassung_des_kantonales_richtplans.html

Gutachten ENSI und Gesuchsunterlagen der Alpiq

2010.05.24 ZofingerTagblatt Die Niederämter Gemeinden legen ihre Forderungen für das zweite AKW vor

2010.04.22 SolothurnerZeitung Wo Gösgen II hin soll

Projekt Mühleberg

Die BKW organisierte bereits mehrere Infoveranstaltungen in den umliegenden Gemeinden des AKW Mühleberg. Es liefen bereits Gespräche der BKW mit Kritikern bezüglich, Umschlagsplatz, Zufahrtsstrasse, Arbeitersiedlung. Auf die Bedürfnisse der Kritiker wurde nicht eingegangen.Es gibt eine „kantonale Begleitgruppe Ersatz AKW Mühleberg“ des Grossrats des Kt. Bern.

Die BKW FMB Energie AG (BKW) gründete zwei Begleitgruppen «Gemeinde Mühleberg» und «Region Mühleberg». In der Begleitgruppe «Gemeinde Mühleberg» sind die Gemeindebehörden und die Bevölkerung von Mühleberg vertreten. Die Gruppe «Region Mühleberg» umfasst die Behördenvertreter aus Ferenbalm, Frauenkappelen, Golaten, Laupen, Mühleberg, Radelfingen, Seedorf, Wileroltigen und Wohlen.

Rahmenbewilligungsgesuch AKW Mühleberg 2

Gutachten ENSI und Gesuchsunterlagen der BKW

13.02.2010 Atom-Abstimmung im Kt. Bern

Kt Bern AKW Abstimmung vom 13. Februar 2011

Fokus Anti-Atom Info5: Mühleberg wird ATOMMÜLLLAGER!

 

Erschliessungsstrasse / Tunnelvariante

Die BKW kam mit Anwohnern von Buttenried überein die Verkehrserschliessung über einen Tunnel zu realisieren. Diese Tunnelvariante fehlt jedoch in den eingereichten Rahmenbewilligungsunterlagen. Die Anwohner haben zwar eine Zusage zur Tunnelvariante erhalten, jedoch die offiziell von der BKW eingereichte Dokumentation entspricht nicht dem Versprechen. Obwohl die BKW Zusicherungen gemacht hat, gibt es dazu weder Vermerke der ENSI noch des UVEK in den aufgelegten Gutachten. Es wurden also wissentlich falsche Unterlagen aufgelegt.

  1. Erhält die BKW eine Rahmenbewilligung wenn die Verkehrserschliessung derart falsch dargestellt ist?
  2. Kann der Bund anhand der Unterlagen eine Bewilligung erteilen, wenn die BKW nachträglich ihre Verkehrserschliessung anpassen wird?
  3. Wie verbindlich ist die Einigung welche die Anwohner aus Buttenried mit der BKW erreicht haben?

Schliesslich erteilt der Bund eine Bewilligung anhand der vorliegenden Unterlagen. Diese ist dann nicht nur falsch in den Raumplanerischen Belangen sondern weiter auch in den Sicherungs-, Notfallplanungs- und der Umweltplanung relevant. Betrifft also auch weitere Planungsdokumente.

Rahmenbewilligungsgesuch Ersatz Kernkraftwerk Mühleberg – Bericht über die Abstimmung mit der Raumplanung (pdf, 7.5 MB). In diesem Dokument sind die Erschliessungsvarianten auf der Seite 34/311 eingezeichnet. Es fehlt die Tunnelvariante.

Rahmenbewilligungsgesuch Ersatz Kernkraftwerk Mühleberg – Bericht über die Abstimmung mit der Raumplanung (pdf, 75.6 MB), Registerblatt Karten in diesem Dokument sind die Verkehrswege auf der Karte 7 eingezeichnet. Es fehlt die Tunnelvariante.

Zitat aus dem von der ENSI im September 2010 erstellten Gutachten Seite 40 / Absatz 4: „Für die Verkehrserschliessung wird eine reine Strassenerschliessung aus südlicher Richtung bevorzugt.“ Interessant ist doch dass auch hier die Tunnelvariante nicht erwähnt wird. Dies obwohl die Einigung mit den Anwohnern im Sept. 2010 bereits lange bekannt war. Hier sollte doch mindestens eine Tunnelvariante von der BKW Richtung ENSI kommuniziert worden sein.
Auf der Homepage des BfE

Artikel in den Medien und auf der Homepage der IG-Buttenried:
http://www.bernerzeitung.ch/region/bern/Anwohner-wehren-sich-gegen-Zufahrtsstrasse-fuer-Atomkraftwerk/story/19473942
http://www.buttenried.ch/
http://www.buttenried.ch/infos—plaene/index.html
http://www.muehleberg.ch/de/dok/data/052009.pdf
http://www.derbund.ch/zeitungen/stadt_region_bern/Neue-Zufahrtsstrasse/story/26384353
http://www.bernerzeitung.ch/region/bern/Die-Buttenrieder-kaempfen-fuer-Tunnels/story/26673946
http://www.buttenried.ch/images/zeitungsartikel-bz-29.05.09.gif

Gemeinsame Planung

23.12.2010; BKW, AXPO + ALPIQ: Einigung über Planung und Bau der Ersatz-Kernkraftwerke erreicht

In einer Pressemitteilung der BKW war folgendes zu lesen: “ Falls diese Gesamtbeurteilung keine relevanten Unterschiede ergibt, werden die Standorte in der Reihenfolge der Ausserbetriebnahme der bestehenden Anlagen berücksichtigt.“ Dies kann wohl als Hinweis dafür gewertet werden dass die Planungsgesellschaft vorwiegend an die Projekte Beznau und Mühleberg glaubt.
http://www.bkw.ch/bkwfmb/d e/home/ueber_uns/Medien/me dienmit…teilungen/2010/dezember/ei nigung_ueber_planung.html

2010.01.29 AZ Finanzdirektoren können sich bei AKW-Steuereinnahmen nicht einigen

2010.01.29 AargauerZeitungStreit tobt um drei neue AKWs


Die für die Projekte vorgeschlagenen Reaktortypen

Westinghouse

AP1000

~1100MWel

AREVA

EPR

~1600MWel

AREVA

Kerena/SWR1000

~1250MWel

GE

ESBWR

~1500MWel

GE/Toshiba

ABWR

 

A Look at AP1000 Homepage Cooling Homepage
Wetinghouse AP1000 Video Promotion
AP1000 Montage
Wikipedia Wikipedia AREVA Wikipedia Wikipedia

 

Homepage des BfE zu den neune AKW

Die Alianz „Nein zu neuen AKW“