Fokus Anti-Atom

Gas- oder Atomkraft? In der Zwischenzeit Alt-Reaktor

Die BKW verkündete 2004 mehrmals, am Standort Mühleberg ein Ersatz- AKW aufbauen zu wollen. Ebenfalls 2004 kam die Diskussion um Gaskraftwerke ins Rollen. Die Idee war nicht neu. Bereits 1997 berichtete die BKW in ihrem Bericht zum Mühlbergersatz , zuhanden des UVEK; die Alternative zum AKW Mühleberg ist ein neues AKW Mühleberg oder ein Gaskraftwerk.

Schweiz – jedes Land hat seinen Energiebedarf

Die Schweiz hat keine Schwerindustrie wie Spanien, keine durch Fernwärme geheizten Städte wie Schweden, keinen kontinuierlichen Wärmebedarf wie Grönland, keine Hitze wie in der Wüste, viel Wasser, das die Berge runter rieselt, bisher praktisch keine Fossil-Kraftwerke, keinen Lichtsmog durch öffentliche Beleuchtung. Ihr Alternativenergiepotential (Sonne, Wind, usw.) wird nicht ausgenutzt, ein Schweizer/eine Schweizerin verbraucht immer noch das Vielfache an Energie von einem Menschen in Entwicklungsländern.

Der Energieverbrauch der Schweiz ist ein Abbild geplanter Energiepolitik. Mitte der 70er Jahre (Erdölkrise) erkannten die Elektro-Energieversorger ihre Wachstumschance. Es gab Stromrabatte für Elektroheizungen, somit konnte auch die Breitbandenergie der Atomkraftwerke, welche in dieser Zeit ans Netz gingen, verschachert werden. Mit dem Zubau der weiteren AKW wurden immer mehr Kapazitäten in Pumpspeicherkraftwerke verlegt, so genannte „Atombatterien“. Nachts wurde mit dem nicht abgenommenen Atomstrom Wasser mit hohen Energieverlusten in die Berge zurückgepumpt. Bereits damals wiesen Weitblickende auf den Umstieg ins Solarzeitalter, an das Potenzial des Energiesparens und auf die zunehmende Umweltbelastung durch die Energieproduktion hin. Wir brauchen neue Energieszenarien, nachhaltige!

Medienmitteilung Fokus ANti-Atom: FAAGasoderAtomkraft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*